Samstag, 27.05.2017 06:26 Uhr
Artikel lesen
 

15.10.2016 | 12:16 h

0 Kommentare bisher  
 

Redaktion:

Andreas Burkert

 
 
 

Elektromobilität und Tourismus, TopNews 2

 

Der Rest ist schön: Oh du alte Schifferstadt Lauenburg

Aber der Rest ist schön hier. So sehen zwei Berliner Filmemacher die Elbstadt Lauenburg. Die Dokumentation ist sehenswert. Aber spannender ist die Schifferstadt, wer vor Ort das Leben genießt.

Historische Bauten in Lauenburg, Elbstadt. (c) HLMS

In 50 Minuten Dokumentarfilm über Lauenburg zeigen die beiden Berliner Filmemacher David Betge und Urs Kind wie sie Lauenburg erlebt haben. Die Dokumentation ist sehenswert, auch weil sie die schönsten Geschichten der Stadt in Szene setzen. Wie auch der Regisseur des TV-Zweiteilers Die Sturmflut. Weil in Hamburg das Hafen-Ambiente der 1960er Jahre fehlte, wurde kurzerhand in der Gaststätte und Pension Zum Anker am Hafen gedreht.

 

Die Elbstraße der alten Schifferstadt Lauenburg ist ein Schmuckstück am Ufer des großen Stroms. Ihre bunten Fachwerkhäuser berichten vom einstigen Reichtum der Stadt und beherbergen heute Ateliers, Werkstätten, Galerien, Restaurants und Cafés. Vor 30 Jahren wurde das Künstlerhaus Lauenburg gegründet - heute ist die Elbestadt eine Heimat für viele Künstler und Kulturschaffende geworden. Veranstaltungen wie die "AltstadtArt" und die "KletterKultur" laden in den Sommermonaten ein, diese Kulturszene zu erleben.

Das Künstlerhaus Lauenburg/Elbe

Im Jahre 1986 wurde das Künstlerhaus Lauenburg/Elbe gegründet. Während seines 30jährigen Bestehens avancierte es von einer lokalen Förderstätte für Kunst zu einer bedeutenden Kunstfördereinrichtung Schleswig-Holsteins. Fünf Förderstipendien vergibt das Künstlerhaus alljährlich. Erleben lässt sich die Kreativität der Stipendiaten beispielsweise zum "Tag des offenen Denkmals". Am 11. September öffnen die Künstler ihre Ateliers und laden zu einem Rundgang ein.

 

Wer vom Künstlerhaus aus weiter durch die Elbstraße bummelt, kommt an Ateliers, Restaurierungswerkstätten, Werkstattgalerien und Ausstellungen vorbei. Die liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser der Altstadt bilden das größte Denkmalensemble Schleswig-Holsteins. Eines dieser Häuser ist das "Alte Kaufmannshaus". Es ist ein original restauriertes und eingerichtetes Stadthaus von 1652. Und es ist die Bühne für besonders stimmungsvolle Veranstaltungen: Regelmäßig finden in diesen außergewöhnlichen Räumlichkeiten kleine Konzerte unterschiedlichster Musikrichtungen statt.

Kunst und Genuss am Fluss

Auch der Verein Kunst und Genuss am Fluss e.V. ist in Lauenburg zu Hause. Am 23. und 24. Juli lädt er zur "AltstadtArt" ein.

(Quelle: active woman drive&style)

<- Zurück zu: Abenteuer & Reisen

0 Kommentare bisher
Diesen Artikel bookmarken:facebook
TopNews
Weitere Artikel
TopNews 1, Familienurlaub

Rutschenparadies Therme Erding: Voll krönungsbedürftigt

(25.04.17)

Mit Kindern ins Freizeitbad gehen ist für die einen total toll, für die Eltern mitunter anstrengend. Mit Halbwüchsigen haben wir nun das...

mehr lesen
TopNews 1, Ökotourismus

Seilbahnen sind weltweit die sichersten Verkehrsmittel

(14.04.17)

Seilbahnen bringen einen sicher und nachhaltig auf die schönsten Gipfel. Was aber, wenn es zu einer Panne kommt. Experten raten zur Geduld. Eine...

mehr lesen
TopNews 2, Reisen - Reportagen

El Gouna: Die wunderbare Welt des Samih Sawiris

(07.04.17)

Schon früh schufen die Ägypter Bauten, die über Jahrhunderte Touristen verzauberten. Mit El Gouna am Roten Meer und am Rande der Arabische Wüste...

mehr lesen
TopNews 1, Familienurlaub

Alleinreisen im Wohnmobil - so großartig kann das sein!

(30.03.17)

Frauen entdecken das Wohnmobil und damit die Freiheit. Abseits überfülltern Hotelanlagen erobern sie die Straßen Europas. WIr haben für Sie die...

mehr lesen
TopNews 1, Familienurlaub

Arlberg: Pistenvergnügen so weit die Skier tragen

(13.03.17)

Unterwegs in Österreichs größtem zusammenhängenden Skigebiet. Die Skiregion am Arlberg liegt an der Grenze zwischen Tirol und Vorarlberg, umfasst 305...

mehr lesen
Familienurlaub

Elf Gründe für Montenegro

(11.03.17)

Ob sonnige Strände, schneebedeckte Berge, endlose Hochebenen und tiefe Schluchten, smaragdgrüne Flüsse und stille Gletscherseen, antike Küstenstädte...

mehr lesen
Artikel kommentieren
0 Kommentare bisher
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentare vorhanden.
Facebook
Aktuelle Ausgabe