Montag, 29.05.2017 05:58 Uhr
Artikel lesen
 

27.03.2017 | 10:00 h

0 Kommentare bisher  
 

Redaktion:

Andreas Burkert

 
 
 

TopNews 1, Mobilität - Auto

 

Opel Insignia: Von einer großen Faszination

Nun also kommt der Insignia der zweiten Generation. Dass der sich derart stark vom Vorgänger differenziert, dass wir erst mal auf den Schriftzug am Heck schauen mussten, soll hier wohlwollend erwähnt werden. Ebenso lobenswert ist die verbaute Technik, mit der die fünftürige Limousine den Weg in Oberklasse findet. Schwer zu glauben, dass es ihn bereits ab 25.940 Euro gibt.

Der neue Opel Insignia findet Beachtung. (c) Andreas Burkert

Irgendwann findet auch der neue Insignia seinen Platz in der Geschichte. Dann wird er neben den ehrwürdigen Fahrzeugen einer längst vergangenen Zeit stehen, die Opel an diesem Tag ins K48 eingefahren hat. In der ehemaligen Produktionshalle in Rüsselsheim wurden sie blitzblank poliert und geschickt präsentiert. Der Opel Kapitän etwa, ein seinerzeit leistungsstarker Sechszylinder, der zwischen Ende 1938 und Frühjahr 1970 produziert wurde und nicht nur Industriemagnaten gefiel. Auch dem Kriminal-Hauptmann Helmut Meier, der in der Filmserie Stahlnetz den „Dritten Mann“ jagte, fuhr einen Kapitän, Baujahr 62.

 

Der alte Kapitän ist noch immer ein Hingucker. Baujahr 1962. (c) Andreas Burkert

 

Dass das Nachfolgemodell dann in seiner Linienführung wesentlich moderner war, tat dem Erfolg kein Abbruch. Der Kapitän war in der Oberklasse angekommen. Ebenso die Modelle Admiral und Diplomat. Und mit ihnen auch die markante Knickkante längs der Motorhaube. Das wohl markanteste Markenzeichen der Automobilmarke -  neben dem Logo. Auch der neue Insignia trägt diesen Längsfalz. Und zwar um ein vielfaches hervorgehobener als die erste Baureihe. Eine Reminiszenz an die goldenen Zeiten der Automobilität?  Und von der Mark Adams sagt, es sei ein Element des Design Cycles 2.0. Adams ist Vice President Design Opel/Vauxhall.

 

Der Konzeptwagen Opel Monza stand Pate für das Design des neuen Insignia. (c) Andreas Burkert

 

Kampfansage an die Mitbewerber

Dass Opel seine Modelle seit geraumer Zeit auf Attraktivität trimmt, ist bei der automobilen Öffentlichkeit sehr gut angekommen. Ob Adam oder Karl, ob der Crossland X oder aber der Ampera e, der lange vor seiner öffentlichen Präsentation für viel Gesprächsstoff sorgte, Opel hat mit dem neuen Insignia beachtliches geschaffen.

(Quelle: active woman drive&style)

<- Zurück zu: Auto

0 Kommentare bisher
Diesen Artikel bookmarken:facebook
TopNews
Weitere Artikel
Mobilität - Auto, TopNews 2

Hyundai i30: Das Jedermann-Auto

(20.04.17)

Dem Design verpflichtet. Die dritte Generation des i30 überrascht mit einem flotten Aussehen und neuen flotten Motoren. Dass Hyundai den...

mehr lesen
TopNews 1, Mobilität - Auto

Opel Insignia. Concierge an Bord

(22.03.17)

Jetzt lassen sich aus dem Insignia auch freie Parkplätz vorbestellen. Opel hat dazu den neuen Concierge und ParkplatzOnStar-Service seoeben...

mehr lesen
TopNews 2, Mobilität - Auto

Crossland X: Opels Tripple-X-Strategie

(23.02.17)

Eigentlich müssten wir von einem CUV sprechen, einem Crossover Utility Vehicle. Weil aber SUVs derzeit die Straßen rocken, sprechen wir beim neuen...

mehr lesen
TopNews 1, Mobilität - Auto

Volvo V90 Cross Country: Während andere quer stehen

(09.02.17)

Die Schweden haben das Volvo V90 Modell Cross Country um einige Zentimeter höher gelegt und mit speziellen Offroad-Eigenschaften ausgestattet....

mehr lesen
TopNews 1, Mobilität - Auto

Ford Kuga Vignale: Mächtig Luxeriös in Wien

(04.11.16)

Für Ford ist der Kuga ein Renner. Mehr als 100.000 Fahrzeuge davon wurden im vergangenen Jahr verkauft. Mit dem Kuga Vignale kommt nun in wenigen...

mehr lesen
Mobilität - Auto, TopNews 1, Rennsport

Ferrari GTC4Lusso T: Teuflisch schöne Familienkutsche

(08.10.16)

Mit dem GTC4Lusso T sorgt Ferrari für eine Überraschung. Wer in dieses Auto steigt, platzt vor Freude und ist für seine Familie ein Held. Der...

mehr lesen
Artikel kommentieren
0 Kommentare bisher
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentare vorhanden.
Facebook
Aktuelle Ausgabe