Mittwoch, 24.05.2017 19:42 Uhr
Artikel lesen
 

28.02.2016 | 11:19 h

0 Kommentare bisher  
 

Redaktion:

Andreas Burkert

 
 
 

News, Beruf und Ausbildung, Jobbörse, TopNews 2

 

Tödliche Abgase: Fast 500.000 Tote jährlich in Europa

Europas Automobilindustrie sichert mittlerweile rund 2,3 Millionen Menschen das Einkommen. Das ist die gute Seite. Weil aber die Autohersteller noch immer auf den Verbrennungsmotor setzen, sterben jedes Jahr europaweit knapp 500.000 an den Folgen zu hoher Abgaswerte. Vor allem einem Motor ist dies zu verdanken.

Autoabgase gelten als Ursache für ein kurzes Leben. Rund 500.000 Menschen sterben in der EU frühzeitig an einer zu hohen NO2- und Feinstaub-Belastung. (c) Andreas Burkert

Etwa eine halbe Millionen Menschen sterben in der EU frühzeitig an den Folgen einer zu hohen NO2- und Feinstaub-Belastung, wie sie durch die verbrennungsmotorische Mobilität hervorgerufen wird. Das ist ein Ergebnis einer Studie, die das Europäische Parlament in Auftrag gegeben hat und die der Redaktion vorliegt. Die Kosten für das Gesundheitssytem belaufen sich laut der EU-Kommission auf bis zu 900 Milliarden Euro jährlich.

Auszug aus der EU-Vorlage

The automotive industry is a major player in the European economy, accounting for 6.4% of gross domestic product and 2.3 million jobs in the European Union (EU). However, it has been facing difficulties as a result of the economic crisis. In September 2015, the Volkswagen case highlighted weaknesses in the implementation of type - approval rules for motor vehicles in the European Union, in particular as regards standards on emissions of air pollutants and carbon dioxide.

In 2016, as part of preparations from previous years but also in response to the VW case, the European Commission proposed strengthening the type - approval system for motor vehicles. Its goal is to ensure effective enforcem ent of rules (including through market surveillance), to strengthen the quality and independence of technical tests and to introduce EU oversight on the type - approval process.

Hier finden Sie das Originaldokument

(Quelle: active woman drive&style)

<- Zurück zu: Powerfrau

0 Kommentare bisher
Diesen Artikel bookmarken:facebook
TopNews

neueste

plugin.tt_news ERROR:
No pid_list defined

meist gelesene

plugin.tt_news ERROR:
No pid_list defined
Weitere Artikel
TopNews 1, Beruf und Ausbildung

Plattdütsch-Lexikon for Butenlander

(01.03.17)

Plattdüts proten. Erstmals gibt es ein umfassendes Lexikon der Plattdeutschen Sprache im Internet - kostenlos. Für Ostfriesland-Liebhaber ein Muss...

mehr lesen
News, Beruf und Ausbildung, TopNews 2

Autonomes Fahren schafft Arbeitsplätze

(01.03.17)

Ob Autonomes Fahren oder die Elektromobilität. Die Automobilbranche bietet derzeit die attraktivsten Arbeitsplätze. Laut Indeed finden sich bei den...

mehr lesen
TopNews 1, Beruf und Ausbildung

Daimler Women Days: Mut zur Forschung

(01.04.16)

PS-starke Berufsaussichten versprechen die Daimler Woman Days. Dazu lädt Daimler Studentinnen, Absolventinnen und Berufserfahrene der...

mehr lesen
Beruf und Ausbildung

Creativa: Beruflich Kreativ

(22.03.16)

Europas größte Messe für kreatives Gestalten, die Creativa, zeigt, dass Basteln zu einem erfüllten Leben führen kann. Vor allem, wenn frau/man sich...

mehr lesen
News, Branche, Beruf und Ausbildung, TopNews 2

Frauenförderung: Mehr weibliche Firmenvorstände, mehr Umsatz

(02.03.16)

Das Zauberwort für ein erfolgreiches Unternehmen lautet: Frauenförderung. Der Umsatz steigt nämlich mit Zahl der weiblichen Firmenvorstände. Das hat...

mehr lesen
TopNews 1, Reisen - Reportagen

Der längste Karneval der Welt: Vamos a Uruguay!

(12.02.16)

Das „warme Herz Südamerikas“ feiert den längsten Karneval der Welt. Neben Tango und Fußball kann Uruguay feiern wie kein anderes Land.

mehr lesen
Artikel kommentieren
0 Kommentare bisher
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentare vorhanden.
Facebook
Aktuelle Ausgabe