Mittwoch, 29.03.2017 20:59 Uhr
Artikel lesen
 

13.06.2010 | 14:15 h

0 Kommentare bisher  
 

Redaktion:

Andreas Burkert

 
 
 

Powerfrau - Reportagen

 

Von einer unbeirrbaren Leidenschaft

Die Automobilbranche lebt von Emotionen. Doch wer als Frau dort einen Job ergattern will, trifft selten auf ein Lächeln. Dass es auch anders geht, zeigt Heike Jurisch. Sie ist seit 17 Jahren Prüfingenieurin bei Dekra. Ein Beruf mit hoher Verantwortung und viel Anerkennung.

Verantwortungsvoller Blick. Heike Jurisch ist Prüfingenieurin bei Dekra und auf der Suche nach erheblichen Mängeln am Auto - das Spannende an ihrer Arbeit.

Sicher, schmutzige Hände lassen sich nicht vermeiden, sie gehören dazu. Ebenso festes Schuhwerk und ein etwas zu groß geratener Arbeitsanzug in grün. Doch Heike Jurisch liebt ihre Arbeit. „Ein Traumjob“, sagt sie und packt ihr Arbeitsgerät auf einen kleinen Tisch in eine Ecke der Werkstatt. Jurisch ist Prüfingenieurin bei Dekra, einer der größten Sachverständigen-Organisationen Europas, und sie entscheidet täglich über das Wohl und Weh von Fahrzeugen.

 

„Ich habe keine Lust, im Büro zu sitzen und mir tagelang Gedanken über die Form von Außenspiegel zu machen“

 

Mit kritischen Blick überprüft sie alle sicherheitsrelevanten Systeme am Fahrzeug, so wie es die Hauptuntersuchung fordert. Das macht sie seit mittlerweile 17 Jahren, mit viel Engagement und viel Anerkennung. „Zu Beginn gab es mitunter skeptische Blicke, doch heute arbeite ich Hand-in-Hand mit den Werkstattmeistern“, erzählt Jurisch. Seit sie vor etwa sechs Jahren in den Außendienst wechselte, besucht sie regelmäßig Kfz-Betriebe vor Ort in München.


Sicherheit nicht verhandelbar

Ihre Fachkompetenz wird dort sehr geschätzt. So erübrigen sich Diskussionen, ob sie nicht doch ein Auge zudrücken könnte. „Wenn ich meine Entscheidung erkläre, wird dies auch akzeptiert“. Über Sicherheit will dann doch keiner verhandeln. Allerdings ist es für den Halter eines Autos schon ärgerlich, wenn wegen Kleinigkeiten die Prüfplakette nicht erteilt wird. „Würden die Autofahrer regelmäßiger zur Wartung fahren, ließen sich oftmals teure Reparaturen vermeiden“, weiß die Kraftfahrzeug-Ingenieurin und mahnt, dass sich die Sparwut der Verbraucher sehr zum Nachteil der Sicherheit auswirkt.


Jeder Mängel bekannt

Doch sie kennt ihre Sorgenkinder und weiß, wo genau sie bei welchem Fahrzeugmodell hinschauen muss. Dann könnte sie uns auch das Enfant Terrible unter den Marken nennen. „Ja, könnte ich“, sagt Jurisch, hält sich aber diplomatisch korrekt zurück und verweist lieber auf die seit Kurzem öffentliche Datenbank www.maengelreport.de ihres Arbeitgebers. Mehr als 15 Millionen geprüfte Fahrzeuge wurden dafür ausgewertet.

(Quelle: )

<- Zurück zu: Reportagen

0 Kommentare bisher
Diesen Artikel bookmarken:facebook
TopNews
Weitere Artikel
TopNews 1, Reisen - Reportagen

Der längste Karneval der Welt: Vamos a Uruguay!

(12.02.16)

Das „warme Herz Südamerikas“ feiert den längsten Karneval der Welt. Neben Tango und Fußball kann Uruguay feiern wie kein anderes Land.

mehr lesen
Reisen - Reportagen, TopNews 2

Seefahrtsmuseum Marstal: Mit dem Flacheisen gegen das Vergessen

(13.07.15)

Vor mehr als 30 Jahren ging Eric Kromann von Bord. Das Leben auf hoher See war nicht sein Ding, der Seefahrt aber blieb er treu. Er leitet auf der...

mehr lesen
TopNews 1, Familienurlaub, Reisen - Reportagen

Segeln vor Kuba: Nur so finden Sie Ihre innere Ruhe

(17.06.15)

Authentischer als auf dem Boot ist die Karibikinsel nicht zu erleben. Wir waren an der Südküste unterwegs. Dort wo das Meer Abenteuerlustigen,...

mehr lesen
Powerfrau - Reportagen, Mobilität - Motorrad/Roller

Female Ride Day - Der Tag der Bikerinnen

(22.02.14)

Von wegen Männersache. Auf dem International Female Ride Day am 3. Mai geben Frauen mächtig Gas

mehr lesen
Powerfrau - Reportagen, Automobilhersteller und -zulieferer, News

Porsche Tennis-Damen mit guten Chancen beim Fed Cup

(09.02.14)

Das Porsche Tennis-Team Deutschland fährt mit Zuversicht zum Fed Cup gegen die Slowakei.

mehr lesen
Powerfrau - Reportagen, TopNews 1

Volkswagen wird für junge Ingenieurinnen immer attraktiver

(23.11.12)

Kirsten Hellmann hat den Woman Driving Award 2012 von Volkswagen gewonnen. Die aus der Region Aachen stammende 26-Jährige überzeugte die Jury beim...

mehr lesen
Artikel kommentieren
0 Kommentare bisher
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentare vorhanden.
Facebook
Aktuelle Ausgabe