Lohnt sich das? - Ein Familienbesuch im Europa-Park

Erstellt von Michael Rüf und Sabine Weber | |   KinderReiseTipss

Wir waren im Europa-Park und haben getestet, was der Park einer Familie bietet und wieviel der Besuch kostet.

Unsere Modellfamilie besteht aus einer 8-jährigen Tochter, einem 15-jährigen Sohn sowie den beiden Elternteilen. Beginnen möchten wir mit den Attraktionen. Der Europa-Park ist Deutschlands größter Freizeitpark mit über 100 Fahrgeschäften, verschiedenen Themenbereichen und vielen unterschiedlichen Shows. Für die Tochter sind Grimms Märchenwald, die Themenfahrt „Piraten in Batavia“ oder die Familienachterbahn „Arthur“ die Highlights. Der Sohn freut sich vor allem auf die Achterbahnen „Silver Star“ und „Blue Fire“ oder die Holzachterbahn „Wodan“. Begeisterung für die ganze Familie gibt es bei den Shows wie auch während der Europa-Park Parade. Jeder findet die für sich passende Attraktionen bei dieser riesengroßen Auswahl.

Allerdings ist der Europa-Park kein günstiges Vergnügen. Neben der An- und Abreise kommen bei unserer Modellfamilie noch folgende weitere Kosten hinzu: Der Eintritt summiert sich zu den Hauptzeiten auf 239,50 Euro, zuzüglich acht Euro für das Parkticket für alle Autofahrer. Für das Mittagessen im Restaurant Spices werden für vier Hauptspeisen und vier Getränke knapp 70 Euro fällig. Die Getränke und etwas Süßes für zwischendurch schlagen mit 50 Euro zu Buche. Auch die Souvenirs haben einen stolzen Preis. Ein kleines Kuscheltier kann da schon mal 30 Euro kosten. Aber eine kleine Erinnerung für die Kinder gehört zu einem solchen Ausflug sicherlich dazu. Somit muss man schon mit 100 Euro pro Person ohne Anreise für einen Tag im Europa-Park rechnen. Etwas sparen kann man, indem man Speisen und Getränke selbst mitbringt. Überall im Park gibt es viele schöne Plätze, auf denen man Picknicken kann.

Ein Tag im Europapark ist für eine Familie kein günstiges Erlebnis, jedoch aufgrund der vielen Attraktionen lohnt sich der Ausflug.

www.europapark.de

Zurück
© Sabine Weber